Filzgleiter zum Schrauben für Holzstühle

Gleiter zum Schrauben eignen sich besonders gut für Holzstühle, egal ob alt oder neu, klassisches oder modernes Design. Sie sind einfach montiert und schonen Böden und Möbel vor Kratzern und Gebrauchsspuren.

Das entscheidende Argument für die Wahl eines Schraubgleiters ist die lange Haltbarkeit dieser Modelle. Ein selbstklebender Filzgleiter wird – wie der Name schon vorwegnimmt – einfach nur unter das Stuhlbein oder das Möbelstück geklebt. Bei häufiger Bewegung, der gerade Küchen- oder Esszimmerstühle ja nun einmal ausgesetzt sind, werden sich die Kleberänder früher oder später lösen. Das beeinträchtigt nicht nur die Funktionalität des Möbels und mindert die Lebensdauer des Filzgleiters, sondern führt auch dazu, dass sich an den gelösten Klebestellen Staub, Krümmel und Haare sammeln.

Die Montage eines Schraubgleiters ist zwar etwas  aufwendiger – gegebenenfalls ist eine Vorbohrung erforderlich – aber in jedem Fall der Mühe wert. Wichtig ist, dass der Gleiter gerade in das Stuhlbein eingeschraubt wird und nicht schräg absteht, da sonst die Stabilität des Stuhles nicht gewährleistet ist. Schraubgleiter können auch dann in ein Stuhlbein eingesetzt werden, wenn zuvor schon ein anderer Gleiter wie etwa ein Nagelgleiter angebracht war.

Möbelgleiter_Tom-18Ein weiterer Vorteil des Schraubgleiters ist sein Filzbelag, dieser ist hier deutlich dicker als bei der selbstklebenden Variante. Auch das gewährleistet eine längere Haltbarkeit, denn je dicker der Filz, umso länger die Lebensdauer des Gleiters. Je nach Bodenbelag sollte entweder ein Gleiter mit einer Beschichtung aus Wollfilz oder Nadelfilz gewählt werden. Während sich Wollfilze besonders gut für Parkettböden eignen, ist ein Nadelfilz die optimale Wahl für härtere Böden wie Laminat, Fliesen oder Mamor. Die Firma Afuna GmbH-Filzgleiter Systeme bietet mit ihren Modellen Tom und Todd zwei qualitativ hochwertige Modelle, die  sowohl in vielen unterschiedlichen Durchmessern sowie auch in mehreren Farbtönen erhältlich sind.

Im Außenbereich sollte der Einsatz von Filzgleitern vermieden werden. Da Filz ein saugfähiges Material ist, ist es nicht für Gartenmöbel geeignet, die auch mal dem ein oder anderem Regenschauer ausgesetzt sind.

Eine regelmäßige Kontrolle der Filzgleiter ist für deren Haltbarkeit entscheidend. Dreck wie zum Beispiel kleine Steinchen, die unter den Schuhen in den Wohnraum gelangen, sollten möglichst mit einer Bürste vom Filz entfernt werden. Denn setzen sich diese erst einmal fest, können sie Kratzer im Boden verursachen. Zudem können sich die Gleiter unter den Stuhlbeinen unterschiedlich stark abnutzen. Viele Menschen neigen dazu, auf der vorderen Hälfte des Stuhles zu sitzen, dies führt zu einer stärkeren Belastung und letztlich zu einer stärkeren Abnutzung der vorderen Stuhlbeine. Sind die Gleiter unterschiedlich stark abgenutzt, beeinflusst das auch die Stabilität des Stuhles. Tauschen Sie abgenutzte Gleiter daher unbedingt aus!

Wer nicht immer den kompletten Gleiter austauschen möchte, für den bietet das sogenannte Quick-Click System eine gute Alternative. Bei diesem System wird einmalig der Rahmen des Gleiters im Stuhlbein verschraubt und anschließend mit einem Einsatz versehen. Ist der Filz abgenutzt, muss also nur der Einsatz erneuert werden. Praktischerweise sind diese Einsätze in verschiedenen Materialien erhältlich, wird der Bodenbelag erneuert oder der Stuhl in einem anderen Raum platziert, kann der Filzeinsatz zum Beispiel durch einen Einsatz aus Kunststoff ersetzt werden.

Um eine lange Haltbarkeit der Filzgleiter zu gewährleisten, sollte der Boden möglichst rein gehalten werden. Bei einem Parkett- oder Laminatboden ist ein regelmäßiges Fegen, Saugen oder nebelfeuchtes Wischen völlig ausreichend. Eine Reinigung des Bodens mit alkoholhaltigen Pflegemitteln sollte nach Möglichkeit komplett vermieden werden. Grundsätzlich gilt, zu hoch dosierte Pflegemittel schaden nicht nur dem Bodenbelag, sondern lassen die Filzoberfläche des Gleiters stumpf werden, so dass die Bewegung der Stühle über den Boden beeinträchtigt wird.

Kartell Maui – Zeitlose Eleganz und moderne Funktionalität

Elegantes Design, klare Farben und der äußerst praktische Nutzen machen die Stühle der Linie Maui, ein Entwurf der weltweit renommierten italienischen Möbelmanufaktur Kartell, so vielseitig: Für gemeinschaftlich genutzte und öffentliche Bereiche wie Büros, Labors, Wartezimmer, Cafés und Restaurants, Tagungs- und Seminarräume eignet sich Maui ebenso gut wie für das Ess-, Kinder- oder Arbeitszimmer.

Vollendung in Form und Funktion – diesen Anspruch zu erfüllen hat sich Kartell auf die grün-weiß-roten Fahnen geschrieben, genau dieser Anspruch ist es auch, der von Kartell gefertigte Produkte so einzigartig macht. Gegründet im Jahre 1949 von Giulio Castelli, legte der studierte Chemiker seine Produktion zunächst auf Haushaltsgegenstände aus. Wie also konnte das Unternehmen zum weltweit führenden Hersteller und Designer von Kunststoffmobiliar werden? Die Antwort: durch das Schaffen und die Visionen der Anna Castelli Ferrieri.

Die Angetraute des Firmengründers studierte Architektur und war anno 1943 eine der ersten Frauen, die am Polytechnikum in Mailand – ihrer Geburtsstadt – ihren Abschluss machte. Für den Entwurf des Kartell-Unternehmenssitzes zeichnet Castelli Ferrieri verantwortlich, ebenso wie zahlreiche Produktlinien, die sie fortan, im Besonderen aber in der Zeit von 1976 bis 1987 als Art Director bei Kartell einem nach italienischer Designkunst regelrecht hungernden Weltpublikum präsentierte.

Ihr Stil, der zeitlose Eleganz auf kunstvolle Weise mit schlichter, moderner Funktionalität kombiniert, wurde 1979 mit dem Compasso D’Oro, der wichtigsten italienischen Auszeichnung für Industriedesign, geehrt. Castelli Ferrieri verstarb 2006 im Alter von 87 Jahren, ihr Vermächtnis aber durchdringt jedes einzelne Stück, das die Produktionshallen des Weltkonzerns verlässt. So auch die Stuhlserie Maui.

Die Sitzschale ist aus Polypropylen gefertigt,  ruht auf einem Rahmen aus Chromstahl und ist ein echter Platzsparer. Mittels der speziellen Formgebung können bis zu fünf Maui-Stühle der Modellreihe 2872 bzw. sieben der Reihe 2870 aufeinander gestapelt werden. Zudem können zur Bildung von Stuhlreihen Stühle des gleichen Typs in unbegrenzter Anzahl über einen rückseitig angebrachten Haken miteinander verbunden werden. Die Stühle der Maui-Serie sind mit Armlehne oder ohne, wahlweise auch mit ausklappbarer Tischfläche erhältlich und decken so unabhängig vom Einsatzort nahezu jeden Bedarf. Auch zu diesem Modell bietet die Firma AFUNA – Filzgleiter System natürlich einen passenden Möbelgleiter an.