Qualität bei Möbelgleitern – in diesen Details wird sie sichtbar

Optisch ähneln sich viele. Auch das Material fühlt sich meist gleich an. Und doch gibt es bei Filzgleitern massive Qualitätsunterschiede. Oft sind es Details, die entscheiden. Ein kleiner Überblick über die Frage des Klebens oder Nichtklebens und warum schon eine kleine Aussparung einen großen Unterschied machen kann.

Billige Filzgleiter oft mit gravierenden Mängeln

Qualität bei MöbelgleiternWenn es um Filzgleiter geht, denken viele Menschen zuerst an selbstklebende Gleiter, die häufig auch – in der Regel in minderer Qualität – in Ein-Euro-Shops zu finden sind. Wer hier zuschlägt, wird meist enttäuscht: Der Kleber hält nicht, die Filzfläche löst sich auf, und schlimmstenfalls zerkratzt sie sogar den eigentlich zu schützenden Boden. In der Regel landen solche Gleiter schon nach kurzer Zeit im Mülleimer.

Vielen fehlt daher das Bewusstsein, dass es bei Filzgleitern durchaus gravierende Qualitätsunterschiede gibt. Denn manche auf dem Markt befindliche Billigprodukte haben mit hochwertigen Möbelgleitern kaum etwas gemein. Angefangen bei der Qualität der verwendeten Materialien bis hin zu Details wie einer kleinen, unscheinbaren Ausbuchtung, die jedoch entscheidenden Einfluss auf die Langlebigkeit des Filzgleiters haben kann.

Stuhlgleiter erfordern feste Verbindungen

Aber eins nach dem anderen. Denn zuerst einmal gibt es „den“ Filzgleiter gar nicht. Der eingangs genannte selbstklebende Filzzuschnitt ist nur eine von zahlreichen Varianten von Möbelgleitern, die sich in ihrem Design und Anwendungszweck teils grundlegend unterscheiden. Der klassische Filz-Aufkleber ist sogar mehr Möbelgleiter als Stuhlgleiter. Er bietet sich eher für weniger bewegte Objekte wie Tische, Schränke oder Kommoden an.

Erste Wahl bei Stühlen sind dagegen Gleiter zum Nageln, Schrauben, Klemmen oder Stecken. Und das hat seinen Grund. Denn solche Stuhlgleiter besitzen einen eigenen Korpus aus Kunststoff, der sicher mit dem Stuhlbein verbunden ist. Das Filzelement ist meist fest mit dem Korpus verschweißt. Beides verleiht der Verbindung eine erhöhte Stabilität gegenüber den stetigen Belastungen, Richtungswechseln und Torsionskräften, wie sie typischerweise bei der Verwendung unter Stühlen auftreten.

Durchdachte Anwendung von Klebeverbindungen

Was aber, wenn eine mechanische Verbindung nicht möglich ist? Wenn zum Beispiel die Bauart des Stuhls keine andere Anbringung zulässt oder die Stuhlbeine nicht beschädigt werden sollen? Hier kann eine Lösung zum Kleben oft sinnvoll sein.

Auch in solchen Fällen setzen erfahrene Anwender aber in der Regel auf Filzgleiter mit einem eigenen Korpus. Diese bieten nämlich mehr – flache und damit optisch unauffällige – Fläche zum Verkleben. Der dickere Filzeinsatz fängt zudem einen großen Teil der Bewegungsenergie auf, bevor diese überhaupt zur Verbindung zwischen Stuhl und Gleiter gelangen kann.

Großer Nutzen einer kleinen Kerbe

Doch auch die Gleitelemente sind nicht immer verschweißt, sondern teils mit dem Korpus verklebt. Sinnvoll ist das zum Beispiel bei Modellen mit Austauscheinsätzen, wenn diese ebenfalls flach bauen sollen. Hier kommt endlich auch die angesprochene Ausbuchtung ins Spiel.

Diese bringt nämlich einen entscheidenden Vorteil gegenüber freiflächig verklebten Gleitelementen: Sie begrenzt den Gleiter in seinem Bewegungsradius. Mit der Zeit können stark belastete Klebeverbindungen nämlich in ihrer Klebekraft nachlassen, sodass die Filzgleiter sich – anfangs noch im nicht sichtbaren Bereich, später immer mehr – unter dem Stuhlbein bewegen. Die Kante verhindert genau dies. Dadurch, dass sie den Gleiter begrenzt, bietet sie also eine mechanische Unterstützung zur Klebverbindung.

Deshalb ist beim Einsetzen von Ersatz-Gleitelementen auch besonders darauf zu achten, dass dies innerhalb der Ausbuchtung geschieht. Denn so unscheinbar sie auch ist, hat sie doch einen entscheidenden Anteil daran, dass aus einem Filzgleiter ein stabiler Filzgleiter wird – und damit ein Qualitätsprodukt.

Auch interessant:

Filzgleiter montieren                Filzgleiter

Bei der Wahl des Bodenbelags vom Fachmann beraten lassen

Der Bodenbelag spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Räume gemütlich und wohnlich zu gestalten. Doch die Auswahl an Bodenbelägen ist enorm, eine Entscheidung zu treffen fällt da nicht leicht. Unser kleiner Überblick stellt Ihnen die gängigsten Böden vor. Eine umfassende Beratung von einem Fachmann sollte aber unbedingt erfolgen.

Holz zählt seit jeher zu den beliebtesten Belägen. Ein Boden aus Holz besticht nicht nur durch seine Optik, sondern ist zudem fußwarm und hat einen positiven Einfluss auf das Raumklima. Der entscheidende Vorteil bei einem Bodenbelag aus Echtholz ist die sehr hohe Lebensdauer. Ist nach Jahren die Echtholzoberfläche eines Parketts beschädigt, kann sie problemlos abgeschliffen werden.

Laminat ist pflegeleicht und strapazierfähig

Auch Laminat ist mittlerweile zu einem Klassiker unter den Bodenbelägen avanciert. Die Gestaltungsmöglichkeiten von Laminatböden sind vielzählig, auch haptisch lässt sich der Bodenbelag oft kaum von einem echten Holzboden unterscheiden. Weitere Pluspunkte: Laminat ist besonders pflegeleicht, äußerst strapazierfähig und deutlich kostengünstiger als Parkett.

Wer Natürlichkeit in seinen Räumen bevorzugt, ist mit einem Bodenbelag aus Kork bestens beraten. Kork besitzt hervorragende Dämmeigenschaften, das sorgt nicht nur für eine angenehme Fußwärme sondern hilft auch dabei, Heizkosten zu sparen. Auch in Sachen Umweltfreundlichkeit kann der Boden punkten: Kork ist ein reines Naturprodukt aus einem nachwachsenden Rohrstoff.

MeisterWerke – die Spezialisten für Ihren Bodenbelag

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich so genannte Designböden. Anders als Böden aus Vinyl kommt dieser Bodenbelag ganz ohne PVC und Weichmacher aus. Der Designboden überzeugt nicht nur durch sein vielseitiges Erscheinungsbild sondern auch durch seine enorme Strapazierfähigkeit.

Egal ob Parkett, Laminat, Kork oder Designboden – Spezialisten auf dem Gebiet der Bodenbeläge sind seit Jahrzehnten die MeisterWerke aus dem sauerländischen Rüthen. Seit fast 90 Jahren überzeugt das Familienunternehmen durch Qualität, Innovationskraft und Nachhaltigkeit.

Ökologisches Handeln wird groß geschrieben

Besonders wichtig ist dem Unternehmen dabei die Treue zum seinem Standort. Ein Großteil der mehr als 600 Mitarbeiter ist in der Region verwurzelt, ebenso mehr als ein Drittel der Zulieferer.

Da ökologisches Handeln den MeisterWerken sehr am Herzen liegt, verzichtet das Unternehmen auf die Verarbeitung von Tropenhölzern. Fast alle Produkte sind mit dem Blauen Engel ausgezeichnet, ein renommiertes Umweltzeichen, das seit 1978 in Deutschland für besonders umweltschonende Produkte und Dienstleistungen vergeben wird.

Produkte der Marke Meister sind ausschließlich im Fachhandel erhältlich. Dort erfahren Sie eine ausführliche Beratung zu den Produkten.

Lesen Sie auch:

Parkett oder Laminat?               Filzgleiter

Gewindegleiter mit Filz – bewährt und mit Gelenk noch vielseitiger

Sie sind praktisch, stabil, und nicht selten ein verstecktes Qualitätsmerkmal. Dennoch sind Schraubgewinde in Stuhlbeinen längst nicht die Regel. Wer einen Stuhl mit solchen metrischen Gewinden besitzt, muss nur noch passende, hochwertige Gewindegleiter mit Filz finden – und kann sich anschließend entspannt zurücklehnen.

ISO-Gewinde für mehr Stabilität

Oft sind es die kleinen Dinge, die ein Produkt in seiner Wertigkeit bestätigen. Dinge, die wir beim Kauf vielleicht gar nicht beachten. Die wenigsten Menschen machen sich beim Kauf von Stühlen Gedanken um Möbelgleiter. Fast alle sind aber froh, wenn für die Befestigung bereits gesorgt ist. Gerade wenn diese so einfach und bewährt ist wie bei metrischen Schraubgewinden.

Gewindegleiter mit Filz und GelenkDiese standardisierten ISO-Gewinde sind häufig bei hochwertigen Stühlen zu finden, oft aber auch bei Bürostühlen, die eine stabile Verbindung für die Anbringung von Rollen benötigen. Wer ein solches Gewinde hat, kann die Rollen deshalb auch durch geräuscharme, bodenschonende Filzgleiter ersetzen. Die passenden Gewindegleiter zu finden, ist dagegen oft nicht einfach – insbesondere bei schräg stehenden Stuhlbeinen, die entweder runde Gleitflächen oder Gelenkgleiter erfordern.

Maximaler Stand durch Kugelgelenke

Bei Afuna haben wir uns dieser Fragestellung angenommen. Neben einem breiten Sortiment von festen Gewindegleitern bieten wir daher nun auch Gewindegleiter mit Filz und Gelenk an. Durch die Gelenklagerung ist immer eine maximale Auflagefläche des Filzeinsatzes auf dem Boden gewährleistet. Der Boden wird somit optimal geschützt und vorzeitiger Kantenabrieb der Filzflächen verhindert – damit Sie lange Freude an Ihren Möbelgleitern und Ihrem Bodenbelag haben.

Wie auch bei den festen Gewindegleitern bieten wir die Filzgleiter mit Gelenkgewinde in verschiedenen Gewinde-Durchmessern an, hier in den Standard-Gewindegrößen M8 und M10. Die Länge der Gewindestange beträgt ganze 25 Millimeter. So haben Sie genug Spielraum, durch ein Herausschrauben einzelner Gleiter Unebenheiten im Boden auszugleichen und ein Wackeln zu vermeiden. Auch die Arbeitshöhe von Stuhl oder Tisch kann dadurch leicht angepasst werden.

Filzgleiter: Universaltalente für fast alle Böden

Der für unsere Gewindegleiter verwendete Filz ist ein besonders schonendes, geräuschhemmendes und dennoch robustes Material. Er ist fest mit dem Korpus aus Kunststoff verschweißt und daher für eine Vielzahl von Bodenbelägen ausgelegt. Unter anderem eignen sich die Filzgleiter für Holzböden wie Parkett, Landhausdielen und Laminat, elastische Böden wie Vinyl, PVC und Linoleum, aber auch Steinböden wie glatte Fliesen oder Marmor.

Die Filzflächen sollten dennoch von Zeit zu Zeit und je nach Beanspruchung auf Abnutzung überprüft werden. Staub und Haare können hingegen einfach abgestreift werden. Nur Feuchtigkeit sollten Sie Filz nicht aussetzen, da er sonst verhärtet und somit seine eigentliche Funktion einbüßt.

So passt Ihr Gewindegleiter mit Filz garantiert

Ein paar Tipps noch, damit Ihr Gewindegleiter mit Filz auch garantiert passt: Da die Gewindedurchmesser genormt sind, testen Sie bitte im Vorfeld mit einer vorhandenen Gewindeschraube, welcher Durchmesser für Ihren Stuhl der richtige ist. Sie können auch mit einer Schieblehre den Innendurchmesser Ihres Gewindes und damit die passende Schraubengröße bestimmen. (https://de.wikipedia.org/wiki/Metrisches_ISO-Gewinde)

Sollte die Gewindestange zu lang für die Montage an Ihrem Stuhl sein, können Sie diese übrigens auch vorsichtig in einen Schraubstock einspannen und problemlos mit einer Metallsäge auf die benötigte Länge kürzen.

Das Kugelgelenk unserer Gewindegleiter unterstützt Neigungswinkel bis zu 20 Grad. Sollten Sie also unsicher sein, ob Ihre Stuhl- oder Tischbeine einen höheren Neigungswinkel aufweisen, sollten Sie diesen kurz mit einem Geodreieck überprüfen. Sowohl Schieblehre als auch Geodreieck sind ebenfalls in unserem Shop erhältlich.

Lesen Sie auch:

Filzgleiter

So schonen Elastikpuffer Ihre Möbel und Nerven

Kleiner Puffer, große Wirkung: Elastikpuffer machen das Leben leichter. Überall, wo es sonst klappert und klirrt, ruckelt und rutscht – dort sind die kleinen Helfer versteckt im Einsatz und schonen Einrichtung und Nerven. Und überall im Haus finden sich Stellen, an denen noch weitere Nerven eingespart werden können. Versprochen.

Abstandhalter, Anschlagpuffer und Gummifuß in einem

Aber eins nach dem anderen. Elastikpuffer, das sind gummiartige Kunststoffpuffer, die ähnlich wie Möbelgleiter hauptsächlich dem Schutz von Möbeln und Oberflächen dienen. Der wichtigste Unterschied zu Möbelgleitern besteht jedoch darin, dass Elastikpuffer rutschfest sind, also gerade nicht gleiten. Da die Puffer außerdem vibrationshemmend und geräuschmindernd wirken, kommen sie für eine ganze Reihe von Anwendungen infrage.

Elastikpuffer rundUnter Elektrogeräten gewährleisten die rutschfesten Elastikpuffer beispielsweise einen sicheren Stand, reduzieren Vibrationen und sorgen als Abstandhalter zugleich für eine ausreichende Luftzirkulation. An Türen, Fenstern oder Schubladen dienen sie als Anschlagschutz und schonen nicht nur Wände und Möbel, sondern auch die Ohren. Und bei Dekorationsgegenständen aus Glas oder Keramik schützen sie Möbel und Vitrinen vor Kratzern und unterbinden lästiges Klappern.

Die Liste ließe sich endlos fortsetzen: Mit Rollläden, Stuhllehnen, Wandbildern, Küchenmaschinen, Fernsehern, PCs, Trocknern, Lautsprechern, Klavierkästen, Schminktischen und so weiter.

EVA-Puffer: Unauffällig und unverwüstlich

Elastikpuffer verbinden somit die dämpfenden Eigenschaften von Filz mit der Langlebigkeit von Kunststoff. Die Elastikpuffer von AFUNA sind sogar aus besonders hochwertigem EVA hergestellt, welches sich durch eine hohe Wärme- und Alterungsbeständigkeit auszeichnet. Zudem ist das Material transparent, die Puffer können also sehr unauffällig angebracht werden.

Schrauben oder Nägel sind hierzu nicht nötig. Die selbstklebenden Puffer werden einfach mit der Klebeseite fixiert. Das hängt damit zusammen, dass Elastikpuffer ihrem Anwendungszweck nach nur wenigen Bewegungen ausgesetzt sind. Aus demselben Grund benötigen die Puffer auch nur sehr wenig Fläche, was eine unauffällige Anbringung nochmals begünstigt.

Minimal auffällig oder maximal geschützt  – Sie entscheiden

Elastikpuffer eckigUnsere Elastikpuffer sind aktuell in zwei Größen erhältlich, welche die wichtigsten haushaltsüblichen Zwecke abdecken: Die kleine Variante ist rund, misst 8 mm im Durchmesser und ist etwa 2,3 mm dick. Sie eignet sich besonders für die Anwendung unter Elektrogeräten, wenn von diesen keine starken Vibrationen ausgehen. Ebenso sind sie optimal für die unauffällige Anbringung unter Dekorationsgegenständen.

Die größere Variante ist dagegen quadratisch mit abgerundeten Ecken. Die Kantenlänge beträgt jeweils 18 mm und die Höhe 7 mm. Sie sind generell für den Einsatz als Anschlagschutz zu empfehlen, wenn dieser nicht besonders unauffällig sein soll oder innen liegt. Auch bei großen oder vibrationsintensiven Elektrogeräten sind sie die sichere Wahl, ebenso für die Anwendung als Abstandhalter.

Unkomplizierte Montage auf fast allen Flächen

Die Elastikpuffer sind für fast alle Oberflächen geeignet, sofern diese nicht zu rau und uneben sind. Vor der Montage prüfen Sie bitte, ob Größe und Stärke der Puffer für die Anwendung passend sind und die beklebten Gegenstände in ihrer Funktion nicht beeinträchtigen. Anschließend entscheiden Sie sich für die genaue Positionierung, da eine nachträgliche Korrektur zu Lasten der Klebekraft geht. Die beklebte Fläche muss trocken, sauber und fettfrei sein, damit der Kleber seine volle Wirkung entfalten kann.

Die eigentliche Montage ist dagegen in wenigen Sekunden erledigt. Einfach den Puffer vom Trägermaterial abziehen, auf die zu beklebende Stelle aufsetzen und einige Sekunden mit leichtem Druck anpressen. Fertig, und das Klirren und Knallen im Haushalt hat ein Ende. Viel Spaß bei der Suche nach weiteren Störquellen.

Stuhlstopfen mit PTFE – die einfachen Alleskönner

Über den richtigen Stuhlgleiter entscheiden in der Regel drei Faktoren: Bodenbelag, Stuhlbeine, und nicht zuletzt das spezielle Anforderungsprofil. Soll der Gleiter maximal robust sein oder besonders schonend? Eher geräuscharm oder mit hervorragenden Gleiteigenschaften? All dies sind Fragen, die es neben den festen Größen wie Untergrund und Stuhlmodell zu beherzigen gilt.

Ein beliebtes Material bei Möbelgleitern ist das Universaltalent PTFE, da es viele dieser Eigenschaften verbindet. Es ist gleitet exzellent und doch leise, ist strapazierfähig und dennoch für viele Böden geeignet. Auf der Modellseite ist das Pendant hierzu der Stopfengleiter: leicht anzubringen, einfach auszutauschen und nahezu unsichtbar. Stuhlstopfen mit PTFE-Gleitschicht sind daher so etwas wie die Rundum-sorglos-Lösung. Doch wo genau liegen die Einschränkungen?

Die Bodenprobe: PTFE vs. Filzgleiter

Um die wichtigste Antwort vorwegzunehmen: Gleiter aus PTFE sind nicht für besonders empfindliche Böden geeignet. Dazu zählen insbesondere Holzböden wie Parkett oder Dielen, aber auch der beliebte, weil kostengünstige Bodenbelag Laminat. Hier sind und bleiben das Maß der Dinge Filzgleiter. Filz ist sehr weich und flexibel, und daher nicht mit dem eher harten, robusten Kunststoff PTFE vergleichbar.

Das Polymer mit dem schwer auszusprechenden Namen Polytetrafluorethen ist im Volksmund auch als Teflon geläufig. Unter diesem Handelsnamen ist das Material besonders für seine Gleiteigenschaften in beschichteten Bratpfannen bekannt. Die meisten dürften schon mit so einer Pfanne gearbeitet und damit eine grobe Vorstellung haben, wie hochwertig, widerstands- und gleitfähig dieser Werkstoff ist.

Für Teppichböden bis zu Feuchträumen geeignet

Diese Eigenschaften prädestinieren Schutzgleiter aus PTFE besonders für den Einsatz auf hartem Untergrund wie Fliesen, Marmor oder Steinböden sowie auch auf elastischen Bodenbelägen, vor allem PVC, Vinyl oder Linoleum. Aber auch kurzflorige Teppichböden sind eine Spezialität von Stuhlgleitern aus PTFE – lassen sie die Stühle doch geradezu geräuschlos über den Teppichboden schweben.

Dass Schmutz und Feuchtigkeit für die Stuhlstopfen mit PTFE kein Problem darstellen, dürfte sich eingedenk der Verwendung in der Küche von selbst verstehen. Auf der gefliesten Terrasse oder in Feuchträumen können diese im Gegensatz zu Filzgleitern also bedenkenlos verwendet werden.

Montage ohne Bohrungen oder Kleber

Stuhlstopfen mit PTFEFür Letzteres spricht natürlich auch die Montage am Stuhlbein als Stopfen. Diese – insbesondere für Stühle aus rundem Stahlrohr – beliebte Anbringung dichtet die Rohre buchstäblich ab und schützt so deren Innenseite vor Rost oder Schmutzablagerungen. Einen noch besseren Nässeschutz können nur passgenaue Schutzkappen bieten.

Zudem sind Stuhlgleiter mit Stopfenbefestigung spielend leicht anzubringen und ebenso leicht zu wechseln, da sie einfach eingepresst werden. Vorarbeiten wie Bohrungen sind nicht nötig, und lästige Klebereste entstehen ebenfalls nicht. Auch die unauffällige, dezente Optik von Stopfengleitern macht dieses Modell bei vielen beliebt.

Wichtig: Die zum Stuhlbein passende Größe

Von besonderer Bedeutung im Zusammenhang mit der Montage sind jedoch zwei Dinge: Erstens müssen die Stuhlbeine senkrecht stehen, denn für geneigte Rohre sind Stopfengleiter nicht geeignet. Spezielle Gelenkgleiter sind hier die bessere Wahl. Zweitens müssen Stopfengleiter für einen sicheren Halt passgenau sitzen. Der Innendurchmesser der Rohre sollte also vor dem Kauf exakt bestimmt werden.

Die Montage selbst ist schnell erledigt: Entfernen Sie dazu einfach den alten Stopfen per Hand oder mithilfe einer Zange, säubern gegebenenfalls das Rohr, und pressen dann den neuen Stopfen vorsichtig und mit gleichmäßigem Druck ein. Alternativ kann dies auch unter Zuhilfenahme eines Holzstücks geschehen. Die einfachste Methode ist jedoch der Einsatz eines Gummihammers. Hierbei bitte nur leichte Schläge vornehmen und ein festes Tuch über den Stopfen legen.

Danach steht dem Gleitvergnügen nichts mehr im Wege, und Sie können über den Küchenboden schweben wie das Spiegelei in der Pfanne. Viel Spaß dabei.

Auch interessant:

Möbelgleiter für Fliesen