Hocker und Klapptritte – ein unterschätztes Risiko für den Boden

Möbelgleiter braucht es nur für hochwertige Möbel? Weit gefehlt. Gerade die praktischen Alltagshelfer wie Hocker, Tritthocker oder Klapptritte sollten mit passenden Gleitern bestückt werden. Denn von ihnen geht oft die größte Gefahr für den Boden aus. Warum das so ist und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Möbelgleiter richtig nutzen

Es ist eine seltsame menschliche Angewohnheit, dass wir die teuersten Dinge zwar am meisten pflegen, aber am wenigsten brauchen. Die goldene Uhr wird für die Vitrine poliert, der Oldtimer für die Garage. Bei Möbeln ist es nicht anders. Betrachtet man Möbelgleiter als eine Form der Pflege, stellt sich daher die Frage: Was nutzen die besten Möbelgleiter dort, wo sie fast nie bewegt werden?

Oft wird schlichtweg übersehen, dass es sich bei Möbelgleitern nicht in erster Linie um einen Schutz für das Möbelstück handelt, sondern einen Schutz für den Boden – von Ausnahmen wie Gartenmöbeln auf Pflasterstein einmal abgesehen. Wäre es demnach nicht von Vorteil, ein Hauptaugenmerk auf die viel benutzten Möbel zu legen, wie Küchenstühle, Schreibtischstühle, Essstühle oder eben Hocker?

Hocke und Klapptritte – überall präsent

Richtig gelesen, denn in vielen Haushalten gehört ein kleiner Hocker oder Tritthocker fest zum Inventar und wird täglich mehrfach genutzt. An der Garderobe hilft er beim Schuhe anziehen, in der Küche bei spontanem Besuch, im Wohnzimmer beim Griff ins oberste Bücherregal, und so ziemlich überall beim Putzen, Glühbirnen wechseln und weiteren Alltagstätigkeiten.

Die Vorteile wie Mobilität, schnelle Bereitschaft sowie der meist günstige Anschaffungspreis sind jedoch nicht selten verhängnisvoll. Denn entsprechend hart werden Hocker oder Klapptritte meist rangenommen. An den Füßen, wenn überhaupt mit günstigen, werkseitigen Gleitern ausgestattet, macht sich das schnell bemerkbar. Und wer nicht aufpasst, hat schnell eine Macke oder Kratzer im Fußboden, die sich mit dem Neukauf eines Hockers nicht wieder beheben lassen.

Hocker mit Möbelgleitern schützen

Möbelgleiter für HockerAuch Hocker oder Tritte sollten daher hochwertige Möbelgleiter erhalten. Diese schützen nicht nur den Boden und die Beine des Hockers selbst, sondern erleichtern gleichzeitig das Verschieben und dämpfen Geräusche beim Abstellen des Hockers. Welche Gleiter, Kappen oder Stopfen für den Hocker infrage kommen, hängt vom jeweiligen Modell ab.

Holzhocker beispielsweise lassen sich zumeist mit denselben Schraub- oder Nagelgleitern bestücken, die auch für Holzstühle verwendet werden. Wer sparen möchte, kann auch selbstklebende Filzgleiter verwenden, die jedoch nicht so langlebig sind. Für Klapphocker oder Klapptritte mit Rohgestell sind dagegen Lamellenstopfen, Gleitkappen oder – je nach Neigungswinkel – Gelenkgleiter optimal.

Die richtigen Möbelgleiter für Hocker kaufen

Wichtig ist vor allem, dass eine möglichst große Fläche des Fußes geschützt ist. Denn Hocker werden beim Aufstellen häufig schräg auf den Boden aufgesetzt, weshalb besonders Gleitkappen hier gute Dienste leisten. Achten Sie außerdem darauf, dass Hocker mit Gleitern schneller wegrutschen. Tritte und Klapptritte sollten daher immer mit Vorsicht benutzt werden.

Sollten Sie Fragen haben, welche Gleiter für Ihren Hocker geeignet sind, hilft unser Service-Team gern weiter. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Auch interessant:

Kreative Anwendungen                  Gleitflächen Material

Statt Holz oder Naturstein: Moderne Dekor-Fliesen erobern den Markt

Fliesen in Holzoptik führten bislang eher ein Nischendasein. Vielen sind sie entweder nicht bekannt oder nicht geheuer. Doch immer mehr Menschen entdecken die zahlreichen Vorteile der robusten Holzimitate für sich. Verbesserte Produktionsprozesse und täuschend echte Holzdekore sorgen für ein breites und attraktives Angebot.

Holzfliesen: Das beste aus zwei Werkstoffen

Die positiven Eigenschaften von Fliesen sind unbestritten. Sie sind robust, pflegeleicht, wasserabweisend, hygienisch, und zeigen auch nach Jahren keinerlei Abnutzungsspuren. In Bad und Küche sind sie daher nahezu alternativlos; und auch im Flur setzen viele auf den leicht zu reinigenden Bodenbelag.

In Wohnräumen wirken Fliesen dagegen oft kühl. Hier wird meist die natürliche Wärme von Holz bevorzugt. Die Anfälligkeit gegen Kratzer, Feuchtigkeit und die vergleichsweise aufwendige Pflege nehmen Holzfreunde dafür notgedrungen in Kauf. Dabei lassen sich die mechanischen Eigenschaften von Fliesen und das warme Erscheinungsbild von Holz heute einfach verbinden. Moderne Fliesen in Holzoptik machen es möglich.

Marmor, Beton und weitere Dekore

Was bei Laminat und vermehrt auch Vinyl seit Jahren gang und gäbe ist, wird nun auch bei Fliesen immer beliebter: das Imitieren von Holzoptik bei besseren Materialeigenschaften und zu günstigeren Preisen. Möglich machen das verbesserte Herstellungstechniken wie das Digitaldruckverfahren und hochwertige Keramikfliesen aus Feinsteinzeug. Sogar die Holzmaserung lässt sich heute plastisch und damit täuschend echt imitieren.

Das funktioniert im Übrigen nicht nur mit dem Werkstoff Holz. Auch Nachbildungen von Naturstein und anderen Materialien sind möglich. Das Angebot reicht von Marmor, Granit oder Schiefer bis hin zu Estrich- oder Betonoptik. Die Vorteile sind auch hier der meist günstigere Preis, die einfachere Pflege und die höhere Strapazierfähigkeit als bei Naturmaterialien. Sogar die Anfertigung von Fotofliesen mit Wunschmotiven ist möglich, aufgrund des hohen Aufwands für private Zwecke jedoch unüblich.

Nachteile von Fliesen gegenüber Parkett

Die größten Unterschiede zum ursprünglichen Werkstoff bieten zweifelsfrei Holzfliesen. Zu den bereits genannten Vorteilen von Fliesen gegenüber Holz sind zudem deren Maßhaltigkeit, die bessere UV-Beständigkeit, und nicht zuletzt auch die besseren Wärmeleit- und Wärmespeichereigenschaften zu nennen. Für Fußbodenheizungen sind Fliesen daher der optimale Bodenbelag: im Winter warm und im Sommer kühl.

Dennoch führen Skeptiker an, dass sich das Laufgefühl der Holzfliesen von echtem Holz erheblich unterscheidet und dadurch unnatürlich anfühlt. Zu recht, wenn man bedenkt, dass Parkettboden ein eher warmes, weiches und leises Geläuf ist, während sich Fliesen ohne Fußbodenheizung eher kalt, hart und laut begehen. Ob man über diesen Kontrast hinwegsehen kann, empfindet letztlich jeder anders.

Möbelgleiter zur Geräuschdämmung

Dekor-Fliesen

Filzgleiter schützen Dekor-Fliesen vor Beschädigung.

Zumindest was die Lautstärke bei der Nutzung von Fliesen betrifft, kann man bereits eine große Störquelle ausschließen: bewegte Möbel wie Stühle und Tische, die deutlich mehr Krach verursachen als einfaches Begehen. Hier schaffen Möbelgleiter, insbesondere weiche Filzgleiter schnell und kostengünstig Abhilfe, indem Sie die Geräusche effektiv abdämpfen. Das Verschieben von Stühlen ist so kaum mehr wahrnehmbar.

Gleichzeitig werden die Fliesen auch vor Kratzern, Macken oder Schleifspuren geschützt. Denn trotz ihrer Belastbarkeit sollten auch Holzfliesen wegen ihrer Glasur nicht überstrapaziert werden. Mit hochwertigen Möbelgleitern lässt sich dieses Risiko aber erfreulicherweise von vornherein ausschließen.

Lesen Sie auch:

Laminat oder Vinyl                     Fliesenarten

Gemütlich und gefährlich: Warum Sessel von Filzgleitern profitieren

Polstermöbel werden in der Regel kaum bewegt. Möbelgleiter sollten hier also überflüssig sein, könnte man meinen. Doch weit gefehlt. Viele gute Gründe sprechen dafür, auch bei Sesseln und Sofas nicht auf Möbelgleiter zu verzichten. Hier erklären wir die Vorteile und welche Möbelgleiter für Sessel am besten geeignet sind.

Bewegung in der Komfortzone

Egal, was man beim Kauf eines Sitzmöbels alles bedenkt – die größten Denkfehler offenbart erst die Anwendung im Alltag. So verhält es sich gern auch mit Polstermöbeln. Denn wer tatsächlich glaubt, ein Sessel würde nie bewegt werden, lässt einige Punkte außer Acht.

Unter dem Sessel muss gesaugt oder gewischt werden. Zum Fernsehen braucht es eine andere Ausrichtung als bei Besuch. Und wer sich gern und häufig in den Sessel fallen lässt, fragt sich bald darauf, ober dieser eigentlich schon immer am Fenster stand. Kurzum: So ein Sessel wird häufiger bewegt als man glaubt.

Druckstellen und Kratzer durch Polstermöbel

Nun verhält es sich mit Sesseln und Sofas aber meist so, dass diese nicht gerade Leichtgewichte sind. Auf Parkett mögen sie sich noch bereitwillig bewegen, bei Teppich sieht die Sache schon anders aus. Auf Parkett muss dagegen mit Kratzern gerechnet werden. Linoleum oder Vinyl wiederum sind bei schweren Möbeln anfällig für Druckstellen.

Genug Gründe also, die für den Einsatz von Möbelgleitern sprechen. Denn Möbelgleiter oder auch spezielle Polstergleiter erleichtern das Verschieben, schützen vor Kratzern, und können beim Einsatz von Filzgleitern auch das Risiko von Druckstellen minimieren. Es lohnt sich daher, einen kritischen Blick unter die Möbelfüße zu werfen und im Zweifel nachzurüsten.

Sessel mit Filzgleitern ausstatten

Filzgleiter für SesselGrundsätzlich bieten sich zwei Möglichkeiten an, um gleitfähigere beziehungsweise bodenschonendere Polstermöbel zu erhalten. Die sichere Variante ist die Montage fester Möbelgleiter. Hier ist insbesondere das QuickClick-Sortiment hervorzuheben, das mit den Modellen Floro, Filou und Knut spezielle Gleiter für Polstermöbel bietet. Einige Modellvarianten können zudem mit Adaptern zur Möbelerhöhung ausgestattet werden.

Sessel mit Füßen aus Holz können darüber hinaus problemlos mit Stuhlgleitern zum Nageln und Schrauben ausgestattet werden, sofern diese über einen ausreichenden Durchmesser verfügen. Gleiches gilt auch für transparente Gleitschalen, welche noch einfacher zu montieren sind.

Selbstklebende Filzgleiter als Alternative

Wer keine festen Möbelgleiter montieren kann oder will, greift stattdessen auf selbstklebende Filzgleiter oder Filzzuschnitte zurück. Gerade bei speziellen Möbelfüßen ist dies häufig die beste Möglichkeit. Da Sessel nicht so viel bewegt werden wie Stühle, bietet die Klebebefestigung in der Regel ausreichenden Halt, um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Bei schweren Sesseln raten wir jedoch zu Filzstärken von 5 – 8 mm.

Als Sonderform sind die Sessel der Marke Stressless zu erwähnen. Statt auf Füßen stehen Stressless Sessel oft auf einem Gestell, das einen Rundumschutz erforderlich macht. Unsere selbstklebenden Filzbänder können hier eine einfache Lösung bieten, auch große Flächen schnell und sicher mit Filzgleitern auszustatten. Dies gilt jedoch nicht für alle Modelle. Sollten Sie daher unsicher sein, welche Gleiter zu Ihrem Sessel passen, hilft unser Service-Team bei Fragen gern weiter.

Möbelgleiter für Stehtische – optimaler Schutz für Tisch und Terrasse

Lounge-Gruppe, Sonneninsel oder Hängematte: Immer mehr Menschen bauen den eigenen Garten zur Wohlfühlzone aus. Auch Stehtische für sommerliche Gartenpartys dürfen da nicht fehlen. Warum auch diese mit Möbelgleitern geschützt werden sollten, und weshalb das gerade im Premium-Bereich wichtig ist, darüber gibt der heutige Blogbeitrag Aufschluss.

Hochwertige Stehtische – mehr als nur Partymöbel

Wer sich in der Gartenabteilung von Baumärkten oder Möbelhäusern umschaut, erhält schnell einen Eindruck davon, dass die Gestaltung des Außenbereichs heute weitaus mehr umfasst als die klassische Gartengarnitur plus Sonnenschirm. Terrasse und Garten werden mehr und mehr zum Sommerdomizil, zum alternativen Wohnbereich. Grillstationen, die es mit Großküchen aufnehmen können, oder Lounge-Gruppen, die ein ganzes Wohnzimmer ersetzen, sind nur Beispiele dieser Entwicklung.

Auch das Feiern mit Freunden nimmt einen großen Bereich ein. Gerade im Premium-Segment hat sich hier viel getan. Stehtische und Pavillons sind längst nicht mehr auf dünnwandige, platzsparende und günstige Rohkonstruktionen reduziert. Ansprechende Designs, massive Holzkonstruktionen oder schwere Standfüße werten Stehtische nicht nur qualitativ auf, sondern machen sie auch optisch ganzjahrestauglich.

Schutz vor Nässe, Rost und Schädlingen

Durch die Aufwertung vom reinen Partymöbel zum Außeninventar sollte modernen Stehtischen folglich auch dieselbe Pflege wie allen anderen Gartenmöbeln zukommen. Der Einsatz von Möbelgleitern ist also auch hier aus mehreren Gründen anzuraten. Das kommt sowohl Möbeln und Böden als auch der Funktionalität zugute.

Massive Holzkonstruktionen beispielsweise nutzen sich ohne Möbelgleiter an den Füßen schnell ab. Die Lasur wird beschädigt und bietet Schmutz, Feuchtigkeit und Schädlingen ein Einfallstor. Durch Frost können sogar Abplatzungen drohen. Konstruktionen aus Stahlrohr müssen dagegen vor Lackschäden und somit Roststellen geschützt werden, da rostiges Regen- oder Kondenswasser auch auf dem Boden unschöne Flecken hinterlässt.

Möbelgleiter oder Möbelstopper?

Viele Stehtische im Premium-Segment verfügen außerdem über schwere Standfüße, die ein Verschieben der Tische nur schwer möglich machen, ohne bleibende Spuren auf dem Terrassenboden zu hinterlassen. Hier erleichtern Möbelgleiter die Handhabung und schützen zusätzlich den Boden.

Bei leichteren Tischen tritt dagegen häufiger das Problem auf, dass diese im Gebrauch allzu schnell wegrutschen. Hier helfen wiederum Möbelstopper, die den Reibungswiderstand erhöhen und somit ein Wegrutschen der Stehtische wirkungsvoll verhindern. Möbelstopper sind in der Regel aber nur auf sehr glatten Böden wie Fliesen oder geschliffenem Holz nötig.

Gängige Möbelgleiter für Stehtische

Möbelgleiter für StehtischeBei der Wahl der Möbelgleiter für Stehtische sollte beachtet werden, dass sie für den Außenbereich geeignet und resistent gegenüber Feuchtigkeit sind. Filzgleiter spielen daher für den Außenbereich keine Rolle. Zumeist sind Gleiter aus robusten Kunststoffmischungen das Mittel der Wahl. Für Stehtische aus Holz kommen in der Regel Nagel- oder Schraubgleiter zum Einsatz, in manchen Fällen sind aber auch runde oder eckige Fußkappen möglich.

Konstruktionen aus Stahlrohr erhalten dagegen je nach Modell Lamellenstopfen, Fußkappen, Gewindegleiter oder Gelenkgleiter. Lamellenstopfen und Fußkappen haben den Vorteil, dass sie die Innenseiten der Rohre effektiv gegen Feuchtigkeit schützen. Bei manchen Modellen kommen auch Kombinationen aus Lamellenstopfen und Klemmgleitern infrage. Unser Service-Team berät Sie gern bei der Auswahl der zu Ihrem Stehtisch passenden Möbelgleiter.

Lesen Sie auch:

Gartenmöbel Material                   Holz für Terrasse

Bodenversiegelung mit Keramik: Wie Wearmax die Objektpflege revolutioniert

Mit der Bodenversiegelung Wearmax will ein österreichisches Unternehmen die Objektpflege revolutionieren. Längere Lebensdauer und verringerter Wartungsaufwand sind nur zwei der Versprechen von Wearmax. Was hinter dem Produkt steckt, und welche Möbelgleiter es erfordert, erfahren Sie auf den folgenden Zeilen.

Weniger Wartungsaufwand, weniger Kosten

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass schöne Böden nicht von selbst schön bleiben. Regelmäßige Reinigung und Pflege sind nötig, und die werden mit dem Grad der Nutzung bekanntlich nicht weniger. Im Objektbereich bedeutet das oft täglichen Wartungsaufwand – und das wiederum einen erheblichen Kostenfaktor.

Die österreichische Wearmax GmbH will all dies nun ändern und damit nicht weniger als die Objektpflege revolutionieren. Möglich machen soll es das Wearmax System, eine High Tech Bodenversiegelung, die den Wartungsaufwand verringert und gleichzeitig die Lebensdauer des Bodens erhöht. Und das ist noch längst nicht alles, was die Österreicher sich auf ihre Fahnen schreiben.

Wearmax: Bodenversiegelung mit Keramikpartikeln

Aber eins nach dem anderen: Wearmax, das ist zunächst einmal eine Bodenversiegelung, wie sie gerade im gewerblichen Bereich und öffentlichen Gebäuden vielfach zum Einsatz kommt, meist auf Basis von Polymerdispersionen beziehungsweise Polyurethan. Wearmax geht jedoch einen anderen Weg und überzieht den Boden mit einer Beschichtung aus Millionen von Keramikpartikeln, die – für das bloße Auge unsichtbar – den Durchriebwiderstand herkömmlicher PU-Systeme um das bis zu 17-fache übertreffen.

Wearmax wirkt quasi wie eine Keramikhaut, die – einmalig aufgetragen – den Boden dauerhaft vor Abrieb schützt und gleichzeitig Schmutzanhaftungen erschwert, die Optik auffrischt, und durch die rutschhemmenden Eigenschaften der Keramikbestanteile die Trittsicherheit erhöht. Auf den Punkt gebracht: Die Lebensdauer erhöht sich, der Wartungsaufwand verringert sich, und das Unfallrisiko wird merklich reduziert.

Zertifiziert und mit Langzeitgarantie

Da Papier geduldig ist und gerade im Bereich der Bodenpflege vermeintliche Wundermittel den Markt förmlich überschwemmen, hat Wearmax sein Produkt mehreren Instituten zur Prüfung vorgelegt und sich dessen Wirksamkeit zertifizieren lassen. Das Unternehmen geht sogar noch weiter und gibt eine Garantie gegen Durchrieb.

Gerade medizinische Einrichtungen wie Krankenhäuser, Arztpraxen oder auch Pflegeheime gehören zum Kundenkreis, da Wearmax für diesen Bereich zusätzlich spezielle antistatische oder antimikrobielle Lösungen anbietet. Laut Herstellerangaben eignet sich Wearmax sowohl für elastische Bodenbeläge (PVC, Linoleum, Vinyl) wie auch lackierte und geschliffene Holzböden (Parkett etc.)

Möbelgleiter in Kombination mit Wearmax

Möbelgleiter für WearmaxBei all diesen Eigenschaften könnte man fast meinen, dass selbst Möbelgleiter mit Wearmax nicht mehr nötig seien. Doch ganz so ist dem nicht. Denn zum einen verlängern Möbelgleiter auch die Lebensdauer der Keramikversiegelung. Zum anderen machen gerade die rutschhemmenden Eigenschaften von Wearmax Filzgleiter an bewegten Möbeln wie Tischen und Stühlen unerlässlich, damit diese leicht verschoben werden können.

Der Vorteil bei Wearmax: Da es so robust und unkompliziert ist, können sowohl Filzgleiter als auch Möbelgleiter aus PTFE oder Kunststoff zum Einsatz kommen. Wegen ihrer Nässebeständigkeit und längeren Lebensdauer werden im Objektbereich jedoch meist Letztere genutzt. Im Afuna-Sortiment finden Sie daher zahlreiche Möglichkeiten, Möbel für den Einsatz auf Wearmax vorzubereiten. Lediglich unsere Stuhlsocken eignen sich ausdrücklich nicht für mit Wearmax behandelte Böden. Bei offenen Fragen zur Kompatibilität von Möbelgleitern mit Wearmax berät unser Service-Team Sie gern.

Auch interessant:

Marmor                Schieferboden