Pimp my Bügelbrett: So wird der Bügeltisch zum mobilen Begleiter

Bügeln Sie noch oder entspannen Sie schon? Zu viele Menschen bügeln in den tristesten Winkeln der Wohnung, weil das Bügelbrett nicht will, wie es soll. Wir zeigen, wie Sie Ihrer Bügelunterlage Beine machen und das Bügeln deutlich angenehmer gestalten.

Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

Bügeln ist für die wenigsten Menschen eine Freude. Damit es nicht zur Qual wird, sollte daher zumindest die Ausrüstung mitspielen. Doch die Realität sieht häufig anders aus. Klappernde und scheppernde Bügelbretter zerknittern das Nervenkostüm und erschweren die ungeliebte Tätigkeit zusätzlich.

In vielen Haushalten wird deshalb nach wie vor im stillen Kämmerlein gebügelt – zu lästig der laute Auf- und Abbau, zu groß die Gefahr von Kratzern auf dem Wohnzimmerboden. Dabei lässt sich mit einfachen Mitteln auch das störrischste Plättbrett zähmen, und eine Folge der Lieblingsserie im Wohnzimmer macht das Bügeln gleich um einiges erträglicher.

Quietschen und Knarzen den Garaus machen

Viel bedarf es dafür nicht. In der Regel können schon einige Tropfen Öl und ein paar Filzgleiter Wunder bewirken. Ist beides zur Hand, geht es zuerst an die Fehleranalyse. Wo quietscht und klappert es beim Ausklappen, beim Einklappen und unter Belastung? Die Ursache für Quietschen liegt meist an den beweglichen Gelenken, wo Metall auf Metall trifft.

Hören Sie genau hin, wo es quietscht, und spendieren Sie den knarzenden Gelenken einen Tropfen Haushaltsöl oder Kriechöl an den betroffenen Stellen. Vorsichtig dosieren und ein altes Handtuch unterlegen, damit nichts auf den Boden tropft oder aus den Rohrenden läuft. Nach etwas Einwirkzeit ist das Quietschen meist schon beseitigt.

Lautes Klappern mit Filzgleitern abstellen

Möbelgleiter für BügelbretterDanach geht es ans Klappern, das beim Auf- und Abbau an den Anschlagpunkten erzeugt wird. Klappen Sie das Brett langsam aus und ein, und beobachten Sie, an welchen Punkten die Teile aufeinandertreffen. Hier befestigen Sie direkt am Rohr dünne, selbstklebende Filzgleiter. Eine Stärke von einem Millimeter genügt in der Regel. So bleibt der Gleiter auch flexibel genug, um an runden Rohren dauerhaft zu halten.

Achten Sie darauf, dass die zu beklebenden Stellen sauber sind und später nicht mit der Hitze des Bügeleisens in Kontakt kommen. Nach dem Aufkleben testen Sie noch einmal die Lautstärke beim Aus- und Einklappen. Sind die Anschlagpunkte noch nicht ausreichend gedämpft, kann ein weiterer Filzgleiter auf der entgegengesetzten Anschlagseite in Betracht kommen.

Bügeln auf Parkett? Kein Problem!

Ist das Bügelbrett schließlich ruhiggestellt, sollten nun die Standfüße überprüft werden. Auch an Kunststofffüßen können Filzgleiter von Vorteil sein. Zu schnell ist es passiert, dass die Entriegelung versehentlich betätigt wird und das Gestell ungebremst auf den Parkettboden kracht. Hier federn Filzfüße deutlich mehr ab als die üblichen Kunststoffüberzüge.

Je nachdem, ob die bisherigen Füße rund oder eckig sind, können hier auch stärkere Filzgleiter gewählt werden. Je nach Modell kommen auch Fußkappen oder Stopfengleiter mit Filzeinsatz in Betracht. Selbstklebende Filzgleiter werden wie zuvor direkt auf die gesäuberten Standflächen geklebt. Etwas andrücken, fertig. So kann auch während des Bügelns das Brett bedenkenlos verschoben werden, ohne dass dem empfindlichen Boden Schaden droht. Der medialen Ablenkung beim Bügeln steht somit nichts mehr im Wege.

Haben auch Sie Ideen, wie Filzgleiter den Alltag erleichtern können? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen in die Kommentare oder per Mail. Wir würden uns freuen, auch Ihre Idee bald hier präsentieren zu können.

Auch interessant:

Kreative Anwendungen                  Thermomix

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*