Schieferboden – edle Natursteinfliesen für daheim

Ein Natursteinboden aus Schiefer wirkt ungemein edel und stilvoll, gerade in Kombination mit hell gehaltenen Wänden. Der dunkle Stein ist in verschiedenen Farbvarianten von einem Grauton bis hin zu einem tiefen Schwarz erhältlich und gerade in Küche, Wohnraum oder Bad eine zeitlose Alternative zu herkömmlichen Fliesen.

Der Schieferboden ist – eine entsprechende Versiegelung vorausgesetzt – äußerst unempfindlich gegen Schmutz und kann auch problemlos mit einer Fußbodenheizung verlegt werden. Dank moderner Technik können Steinmetze fast jeden Farb- und Strukturwunsch erfüllen. Fachmännisch verlegt bereitet ein Schieferboden jahrzehntelang Freude. Die Versiegelung eines Schieferbodens ist zwar nicht ganz kostengünstig,  muss dabei in der Regel nur etwa alle zehn Jahre erfolgen.

Bei der Versiegelung erhält der Schieferboden einen schönen Glanz

Darüber hinaus ist Stein von Natur aus energieeffizient. In Kombination mit einer Fußbodenheizung kann Schiefer seine Wärmeleitfähigkeit voll einbringen. Natursteinböden geben die gespeicherte Hitze langsam und gleichmäßig wieder ab und sorgen so für angenehme Strahlungswärme.

Durch die Versiegelung erhält der Boden einen schönen Glanz, ein reizvoller Nebeneffekt, durch den beim Versiegeln auch die ganz eigene, elegante Struktur des Bodens deutlicher hervortritt. Zwar sind kleine Kratzer schnell geschehen, doch der große Vorteil ist, dass sie nur durch das tägliche Begehen auch wieder verschwinden.

Starker Abrieb kann helle Streifen hinterlassen, die mit einem feuchten Tuch – ganz wie bei einer Schiefertafel aus guten alten Grundschultagen – leicht entfernbar sind. Zum Reinigen des Bodens sollten besser Wischmopps oder Tücher aus Baumwolle anstelle von Mikrofasern benutzt werden. Übrigens: Auch das „Schiefern“, bei dem sich kleinere Gesteinsteilchen ablösen, ist völlig normal.

Brasilianischer Schiefer in farbigen Sorten

Bei der Farbauswahl sind kaum Grenzen gesetzt: Längst sind es nicht mehr allein die dunklen Gesteine aus Portugal, bekannt als Portoschiefer, sowie der beliebte Moselschiefer, sondern farbige Sorten aus Brasilien, die sich immer höherer Beliebtheit erfreuen. Grundton des brasilianischen Schiefers kann grün, grau oder sogar violett sein.

Alternativ kann die Wahl auch auf Quarzschiefer, andere spaltraue schwarze Natursteine und Kunststeine in Schieferoptik fallen. Dabei gilt natürlich zu beachten: Sie alle unterscheiden sich im Anschmutz- und Reinigungsverhalten deutlich, so dass erst eine umfassende, fundierte Beratung langwährende Freude am Boden garantiert.

Filzgleiter schützen Schieferboden vor Kratzern

Obwohl Abrieb und kleine Kratzer sich schnell von einem Schieferboden entfernen lassen, sollten sie nach Möglichkeit komplett vermieden werden. Denn aus einem kleinen unbemerkten Kratzer kann schnell eine tiefere Spur werden, die sich dann nicht mehr einfach entfernen lässt. Filzgleiter können hier schnell und praktisch Abhilfe schaffen. Durch die harte Oberfläche des Schiefers kommen hier am ehesten harte Filzgleiter sog. Nadelfilz am ehesten in Frage.

Schieferboden Filzgleiter

Ein Gleiter aus robustem Filz schützt den Schieferboden vor Kratzern.

Die Wahl des richtigen Filzgleiters ist bei einem Schieferboden allerdings nicht ganz leicht. Ein Gleiter mit einer Kunststoffbeschichtung überzeugt zwar durch seine lange Haltbarkeit, allerdings ist die Bewegung der Möbelstücke über den Boden relativ laut.

Fast geräuschlos lässt sich Mobiliar über einen Schieferboden bewegen, wenn dieses mit einem Filzgleiter ausgestattet ist. Aufgrund der hohen Reibung ist hier der Verschleiß jedoch recht hoch, so dass die Filzgleiter regelmäßig auf deren Abnutzung geprüft werden und gegebenenfalls ausgetauscht werden müssen. Auch wenn der Aufwand zum Schutz des Bodens und des Mobiliars bei Schiefer etwas höher ist als bei anderen Bodenbelägen – langfristig wird sich die Investition und die Mühe bezahlt machen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fliesenarten        Möbelgleiter für Fliesen