Frühjahrsputz für Gartenmöbel: Die besten Tipps für Glanz und Schutz

Auf die Plätze, fertig, Frühling. Moment mal, Sie stehen schon in den Startlöchern und die Stühle noch unvorbereitet im Keller? Dann nichts wie ran an die Arbeit, denn nichts ist unpassender als ein Frühlingsauftakt mit schmutzigen Gartenmöbeln. Wir zeigen, wie Sie sich jetzt richtig vorbereiten, um die Grillsaison in vollen Zügen zu genießen.

So wird die Gartengarnitur fit für den Frühling

Am Ende gibt er noch einmal alles: Der schon überwunden geglaubte Winter bläst in diesen Tagen zum großen Finale. Noch ist es klirrend kalt, doch vereinzelte Sonnenstrahlen erwärmen bereits die Gemüter und schüren die Vorfreude auf die kommende Gartensaison. Und die will richtig vorbereitet sein, damit zum Frühlingsstartschuss nur noch Grill und Stühle rausgeholt werden müssen.

Wer alles richtig gemacht hat, wird die wichtigsten Vorkehrungen bereits vor Wintereinbruch getroffen haben und kann dem Frühlingsanfang nun gelassen entgegenblicken. In diesem Fall reicht es, die Gartengarnitur mit einem feuchten Lappen zu entstauben und für die Extraportion Pflege und Glanz mit einem geeigneten Pflegemittel zu behandeln.

Vor der Reinigung den Frost abwarten

Doch keine Panik: Auch wenn der Winter wieder zu plötzlich kam oder der Winterschlaf einen frühzeitig übermannt hat, ist nichts verloren. Noch ist Zeit, die Gartenmöbel fit für den Frühling zu machen. Also rein in die warme Arbeitskleidung, raus mit den Möbeln, und los geht’s.

Riskieren Sie jedoch vorher einen Blick aufs Thermometer und vermeiden Sie Minusgrade. Denn gerade bei Holzmöbeln, aber auch porösem oder gealtertem Kunststoff sollten Sie hier vorsichtig sein. Das Putzwasser gelangt ins Material und kann innerhalb kürzester Zeit gefrieren. Die Folge: Das gefrorene Wasser dehnt sich aus und verursacht feine Risse oder Platzer im Material. Ein optimaler Rückzugsort für Schmutz, Schimmel und Schädlinge. Daher sollten Gartenmöbel im Winter auch trocken gelagert und möglichst keinem Frost ausgesetzt werden.

Falls das Quecksilber also noch im roten Bereich festhängt, nutzen Sie die Zeit, um den Zustand der Möbel zu inspizieren und die nötigen Arbeitsmaterialien zu beschaffen, sofern zusätzliche benötigt werden.

Neuer Glanz für Holz, Metall oder Kunststoff

Geht es dann an die eigentliche Arbeit, gilt für die Reinigung und Pflege der Möbel grundsätzlich dasselbe wie vor der Einlagerung im Winter. Holzmöbel werden mit lauwarmem Wasser oder milder Seifenlauge und einer Wurzelbürste von Schmutz und Moos befreit und anschließend gut durchgetrocknet. Sofern sie nicht lackiert sind, kann auch ein leichter Anschliff die Farben auffrischen. Den Abschluss bildet die Pflege mit Öl, Wachs, Lasur oder Lackpflege – je nachdem, wie die Möbel behandelt waren.

Für die Reinigung von Kunststoff reichen in der Regel ein weicher, nicht kratzender Schwamm und etwas Seifenlauge. Spezielle Kunststoffreiniger oder auch ein Putzstein kommen erst bei starken Verschmutzungen zum Einsatz. Der Pflege dienen Silikonspray oder spezielle Pflegemitte, meist auf Wachsbasis.

Lackierte Gartenmöbel aus Metall sind in der Regel sehr pflegeleicht, sofern die Lackierung intakt ist. Lackplatzer oder Roststellen müssen zuerst abgeschliffen und mit Lack ausgebessert werden. Wer zusätzlich zur Reinigung noch neuen Glanz und frischere Farben wünscht, greift anschließend noch zu einer schonenden Politur.

Möbelgleiter schützen vor Rost und Schimmel

Gartenmöbel

Für den Außenbereich sind Möbelgleiter aus Kunststoff die richtige Wahl.

Damit die Möbel auch bei Regen und Bodennässe keinen Schaden nehmen, sollten darüber hinaus die Stuhlbeine mit entsprechenden Stuhlgleitern ausgestattet werden. Für den Außenbereich sind hier besonders Stuhlkappen und Stuhlstopfen aus Kunststoff, bei Schwingstühlen auch Klemmgleiter zu empfehlen. Die Möbelgleiter aus Kunststoff sind robust, wasserfest und schützen die Stuhlbeine nicht nur vor Kratzern und Absplitterungen, sondern auch vor eindringender Feuchtigkeit und damit Rost oder Schimmel.

Bei Fliesen oder Holzdielen, beispielsweise Bangkirai, sorgen die Stuhlgleiter außerdem dafür, dass der Boden durch die Stuhlbeine keinen Schaden nimmt. Leichter verschieben oder beiseite rücken lassen sich die Stühle mit Möbelgleitern natürlich auch – was gerade den oder die Grillmeister/in beim Kontrollieren des Grillguts freuen dürfte. So steht dem Angrillen nichts mehr im Wege.

Lesen Sie auch:

Gartenmöbel Material             Holz für Terrasse

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*