Sicher durch den Sommer: Der perfekte Möbelgleiter für Gartenmöbel

Vogelgezwitscher. Sonnenstrahlen. Die Zeichen sind unverkennbar: Der Frühling steht vor der Tür. Da heißt es, schnell noch die Gartenmöbel auf Vordermann zu bringen. Reinigung, Pflege, aber auch der Schutz der Stuhlbeine sollten nicht vernachlässigt werden. Besonders Möbelgleiter mit QuickClick-System bieten sich für den Einsatz im Außenbereich an – aus gutem Grund.

Robuste Gleiter für extreme Bedingungen

Gartenmöbel machen eine Menge mit. Die Hälfte des Jahres sind sie dem sommerlichen Wechselspiel aus Hitze, Regen, Luftfeuchtigkeit, Pollen und UV-Licht ausgeliefert; die andere Hälfte müssen sie bei frostigen Temperaturen und trockener Luft regungslos überwintern. Kein Leichtes, und so sind Gartenmöbel folgerichtig auch besonders pflegeintensiv. Worauf man dabei am besten achtet, hatten wir im vorangegangenen Beitrag bereits ausgeführt.

Durch harte Steinböden, Bodennässe und häufiges Verschieben sind aber auch die Stuhlbeine in besonderem Maße beansprucht und sollten daher von Anfang an mit  geeigneten Stuhlgleitern ausgestattet werden. Diese schützen nicht nur die Stuhlbeine selbst, sondern auch den Boden darunter, sofern statt robusten Pflastersteinen oder Waschbetonplatten empfindlichere Beläge wie Fliesen oder Holzdielen aus beispielsweise Bangkirai verbaut sind. Hier vereinfachen sie außerdem das Verschieben der Stühle und insbesondere auch der Tische.

Spezielle Kunststoffe für Outdoor-Gleiter

Die Frage lautet nun: Welche Gleiter sind für Gartenmöbel besonders empfehlenswert? Welche trotzen sämtlichen Witterungsbedingungen und schaffen am besten den Spagat zwischen Schutz und Haltbarkeit? Was das Material betrifft, sind es in der Regel Gleiter aus massivem Kunststoff, die im Außenbereich zum Einsatz kommen. Zwar sind prinzipiell auch andere Möbelgleiter für Gartenmöbel denkbar, sofern sie Feuchtigkeit vertragen; wenn es an die Abriebfestigkeit, sprich Haltbarkeit geht, sind sie den Kunststoffgleiter jedoch unterlegen.

Die Kunststoffmischungen für Outdoor-Gleiter sind oft speziell an die harten Bedingungen angepasst, sodass die Lebensdauer nochmals erhöht wird. Dennoch kommen auch diese Gleiter irgendwann an ihre Grenzen und müssen je nach Nutzungsgrad und Bodenbelag ausgetauscht werden – aufgrund der erschwerten Bedingungen meist auch eher als Möbelgleiter aus Kunststoff für den Innenbereich. Ein regelmäßiger Wechsel sollte also mit eingeplant werden.

Geringe Folgekosten durch Wechselsysteme

Möbelgleiter für GartenmöbelEinen erhöhten Aufwand muss das heute aber längst nicht mehr bedeuten. Und auch die Kosten lassen sich durch Gleiter-Systeme mit Wechseleinsätzen deutlich geringer halten. Auf solch einem System bauen zum Beispiel die Gleiter von QuickClick auf. Sind diese einmal montiert, müssen abgenutzte Gleiteinsätze nur noch per Hand oder mit einem Schraubendreher abgehebelt werden. Die neuen Austauscheinsätze mit frischen Gleitflächen lassen sich anschließend einfach einsetzen und mit einem hörbaren Klick festdrücken.

Wichtig ist hierbei allerdings, dass die Größe der Einsätze zum Basismodul passt, denn die QuickClick-Austauscheinsätze „Extreme“ für den Außenbereich sind in zwei verschiedenen Größen erhältlich. Sollten Sie sich unsicher sein, messen Sie vor dem Kauf also noch einmal nach.

Starter-Sets für Holz und Stahlrohr

Die QuickClick-Startersets mit Basismodul plus Austauscheinsatz sind zum einen als Schraub-Set für Holzstühle, zum anderen als Gelenkgleiter-Set für Stahlrohrstühle erhältlich. Der Vorteil bei den Gelenkgleitern ist, dass sie sowohl unter geraden Stuhlbeinen montiert werden können, aber auch bei geneigten Beinen für einen sicheren Stand und vollen Schutz sorgen. So kann auch der längste Grillabend weder Ihren Gartenmöbeln noch Ihrer Terrasse etwas anhaben.

Auch interessant:

Gartenmöbel Material            Holz für Terrasse

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Freude daran haben. Tipps für die richtigen Möbelgleiter bei Gartenmöbeln haben wir übrigens hier für Sie […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*