Möbelgleiter für Stehtische – optimaler Schutz für Tisch und Terrasse

Lounge-Gruppe, Sonneninsel oder Hängematte: Immer mehr Menschen bauen den eigenen Garten zur Wohlfühlzone aus. Auch Stehtische für sommerliche Gartenpartys dürfen da nicht fehlen. Warum auch diese mit Möbelgleitern geschützt werden sollten, und weshalb das gerade im Premium-Bereich wichtig ist, darüber gibt der heutige Blogbeitrag Aufschluss.

Hochwertige Stehtische – mehr als nur Partymöbel

Wer sich in der Gartenabteilung von Baumärkten oder Möbelhäusern umschaut, erhält schnell einen Eindruck davon, dass die Gestaltung des Außenbereichs heute weitaus mehr umfasst als die klassische Gartengarnitur plus Sonnenschirm. Terrasse und Garten werden mehr und mehr zum Sommerdomizil, zum alternativen Wohnbereich. Grillstationen, die es mit Großküchen aufnehmen können, oder Lounge-Gruppen, die ein ganzes Wohnzimmer ersetzen, sind nur Beispiele dieser Entwicklung.

Auch das Feiern mit Freunden nimmt einen großen Bereich ein. Gerade im Premium-Segment hat sich hier viel getan. Stehtische und Pavillons sind längst nicht mehr auf dünnwandige, platzsparende und günstige Rohkonstruktionen reduziert. Ansprechende Designs, massive Holzkonstruktionen oder schwere Standfüße werten Stehtische nicht nur qualitativ auf, sondern machen sie auch optisch ganzjahrestauglich.

Schutz vor Nässe, Rost und Schädlingen

Durch die Aufwertung vom reinen Partymöbel zum Außeninventar sollte modernen Stehtischen folglich auch dieselbe Pflege wie allen anderen Gartenmöbeln zukommen. Der Einsatz von Möbelgleitern ist also auch hier aus mehreren Gründen anzuraten. Das kommt sowohl Möbeln und Böden als auch der Funktionalität zugute.

Massive Holzkonstruktionen beispielsweise nutzen sich ohne Möbelgleiter an den Füßen schnell ab. Die Lasur wird beschädigt und bietet Schmutz, Feuchtigkeit und Schädlingen ein Einfallstor. Durch Frost können sogar Abplatzungen drohen. Konstruktionen aus Stahlrohr müssen dagegen vor Lackschäden und somit Roststellen geschützt werden, da rostiges Regen- oder Kondenswasser auch auf dem Boden unschöne Flecken hinterlässt.

Möbelgleiter oder Möbelstopper?

Viele Stehtische im Premium-Segment verfügen außerdem über schwere Standfüße, die ein Verschieben der Tische nur schwer möglich machen, ohne bleibende Spuren auf dem Terrassenboden zu hinterlassen. Hier erleichtern Möbelgleiter die Handhabung und schützen zusätzlich den Boden.

Bei leichteren Tischen tritt dagegen häufiger das Problem auf, dass diese im Gebrauch allzu schnell wegrutschen. Hier helfen wiederum Möbelstopper, die den Reibungswiderstand erhöhen und somit ein Wegrutschen der Stehtische wirkungsvoll verhindern. Möbelstopper sind in der Regel aber nur auf sehr glatten Böden wie Fliesen oder geschliffenem Holz nötig.

Gängige Möbelgleiter für Stehtische

Möbelgleiter für StehtischeBei der Wahl der Möbelgleiter für Stehtische sollte beachtet werden, dass sie für den Außenbereich geeignet und resistent gegenüber Feuchtigkeit sind. Filzgleiter spielen daher für den Außenbereich keine Rolle. Zumeist sind Gleiter aus robusten Kunststoffmischungen das Mittel der Wahl. Für Stehtische aus Holz kommen in der Regel Nagel- oder Schraubgleiter zum Einsatz, in manchen Fällen sind aber auch runde oder eckige Fußkappen möglich.

Konstruktionen aus Stahlrohr erhalten dagegen je nach Modell Lamellenstopfen, Fußkappen, Gewindegleiter oder Gelenkgleiter. Lamellenstopfen und Fußkappen haben den Vorteil, dass sie die Innenseiten der Rohre effektiv gegen Feuchtigkeit schützen. Bei manchen Modellen kommen auch Kombinationen aus Lamellenstopfen und Klemmgleitern infrage. Unser Service-Team berät Sie gern bei der Auswahl der zu Ihrem Stehtisch passenden Möbelgleiter.

Lesen Sie auch:

Gartenmöbel Material                   Holz für Terrasse

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*