Parkett pflegen – vier praktische Tipps

Mit nur wenig Aufwand hält ein Bodenbelag aus Parkett jahrzehntelang. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Parkett dauerhaft in einem ansprechenden Zustand erhalten können.

Nicht umsonst zählt Parkett zu den beliebtesten Bodenbelägen. Es ist fußwarm, sorgt für ein gutes Raumklima, ist hygienisch und äußerst langlebig. Damit ein Parkettboden auch möglichst lange seine schöne und natürliche Optik behält, sind nur wenige Dinge zu beachten. Wir erklären, mit welchen vier Maßnahmen Sie das erreichen:

So reinigen Sie Ihr Parkett richtig

Parkett pflegenUm den täglichen Schmutz zu beseitigen, reicht es vollkommen aus, den Parkettboden regelmäßig abzusaugen. Achten Sie darauf, dass die Düse am Sauger die richtige Einstellung hat, also dass die Bürste ausgefahren ist. Im Fachhandel gibt es auch spezielle Parkettdüsen, diese Investition ist in der Regel aber nicht nötig. Achten Sie außerdem darauf, dass die Rollen des Saugers sauber sind. Kleine Partikel, die sich an den Rollen festgesetzt haben, könnten sonst zu Kratzern führen.

Bei gröberen Verschmutzungen kann ein Wischer zum Einsatz kommen. Achtung: Nehmen Sie nicht zu viel Wasser, sondern wischen nur nebelfeucht! Wird der Boden zu feucht, kann das Holz aufquellen. Verwenden Sie zur Reinigung ausschließlich die vom Bodenhersteller empfohlenen Reinigungsmittel.

Versiegeltes und geöltes Parkett pflegen

Je nachdem, ob das Parkett versiegelt oder geölt ist, bedarf es von Zeit zu Zeit einiger Pflegemaßnahmen. Wirkt der Boden stumpf, ist es Zeit für ein Pflegemittel. Auch bei der Pflege gilt: Verwenden Sie nur vom Hersteller empfohlene Pflegemittel. Geölte Böden sollten einmal jährlich mit dem entsprechenden Öl nachgeölt werden.

Wenn der Boden abgeschliffen wurde, müssen sowohl Versiegelung als auch Ölung erneuert werden. Nur so bleibt der Schutz des Holzes bestehen.

Geben Sie Schmutz keine Chance

Einer der Hauptverursacher von Kratzern und Dellen im Parkett ist der tägliche Schmutz. Dreckpartikel und kleine Steinchen werden meist mit den Schuhen in den Wohnraum getragen.

Idealerweise sollten Sie den Boden nur mit Hausschuhen betreten und im Eingangsbereich eine Sauberlaufzone einrichten. Eine einfache Fußmatte kann hier gute Dienste leisten.

Bodenschutz unter Möbeln anbringen

Ein weiterer Verursacher von Kratzern im Parkett sind unsere Möbelstücke. Stühle, die täglich über den Boden gezogen werden, können schnell zu Abnutzungsspuren auf dem Parkett führen. Auch feststehende Möbel wie Regale, Schränke und Sideboards können Spuren hinterlassen.

Hier kommen kleine effiziente Helfer zum Einsatz: Filzgleiter. Feststehende Möbel können Sie im Handumdrehen mit selbstklebenden Filzgleitern ausstatten, das ist als Schutzmaßnahme völlig ausreichend. Unter Stühlen setzen Sie am besten Filzgleiter ein, die fest an oder in den Stuhlbeinen montiert werden. Solche Stuhlgleiter mit stabiler Befestigung sind den starken Beanspruchungen gewachsen und gewährleisten einen langfristigen Schutz.




Gleiten

Geräuschhemmend und bodenschonend

www.filzgleiter-shop.de
Mit Filzgleitern schützen und schonen Sie Ihren Boden und verschieben Stühle leicht und leise.

Verbinden

technische Lösungen aus Kunststoff

www.olaf-plastik.de
Füße, Stopfen, Hülsen, Winkelelemente und mehr für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete.

Stoppen

Rutschhemmend und
standfest

www.stopstore.de
Möbel- und Türstopper sowie Kantenschutz und viele weitere Produkte aus dem Anti-Rutsch-Bereich.