Von Filz bis Kunststoff: Welcher Stuhlgleiter zu welchem Boden passt

Ein Klassiker erhält Konkurrenz: Der beliebte Filzgleiter ist längst nicht mehr für alle Böden das Nonplusultra. Kunststoffe oder Edelstahl können je nach Boden die passendere Lösung sein. Wir zeigen, wie Sie den perfekten Möbelgleiter für Ihren Bodenbelag und Anwendungszweck finden.

Für jeden Boden der passende Gleiter

Die Zeiten, in denen Möbel auf Bierdeckeln und Stühle nur auf Teppichen standen, sind Gott sei dank vorbei. Längst gibt es einfachere Lösungen, um den hochwertigen Bodenbelag vor Kratzern zu schützen. Obwohl Möbelhersteller das Thema nach wie vor gern vernachlässigen und auf den Kunden abwälzen, hat sich bei qualitätsbewussten Käufern die Erkenntnis durchgesetzt, dass Filzgleiter eine lohnenswerte Anschaffung sind, um länger Freude an makellosen Böden zu haben.

Dabei hat sich auch im Möbelgleiter-Segment in den letzten Jahren viel getan. Es wurde mit Materialien experimentiert, getestet und optimiert, sodass sich spezialisierte Lösungen für verschiedene Böden und Anwendungsbereiche herauskristallisiert haben. Die wichtigsten sind Filz-,
PTFE- und Kunststoffgleiter, die wir im Folgenden neben einigen Sonderformen kurz vorstellen möchten.

Filzgleiter: Die universellen Klassiker

Gleitschicht Filz

Stuhlgleiter mit Filzgleitschicht

Wohl kaum ein anderes Material wird so häufig mit Stuhlgleitern in Verbindung gebracht wie Möbelgleiter mit einer Gleitschicht aus Filz. Wobei es selbst bei den Filzsorten bereits deutliche Unterschiede zwischen robusten Synthetikfasern und besonders weichem und schonendem Wollfilz gibt. Mit Filz kann man im Innenbereich selten etwas falsch machen, außer etwa auf Teppichböden. Denn auf Teppich können Filzgleiter durch ihre raue Struktur nicht gleiten. Filz hat außerdem die Eigenschaft, durch Nässeeinwirkung zu verhärten, was ihn für den Einsatz in Feuchträumen und im Außenbereich ungeeignet macht.

In Wohnräumen mit harten oder elastischen Böden kann Filz hingegen seine hervorragenden Gleiteigenschaften optimal ausspielen und schützt durch seine weiche Oberfläche den Boden vor Kratzern wie kaum ein anderes Material. Auch lästige Geräusche durch das Rücken von Stühlen reduzieren sie auf ein Minimum. Da Filz im Gegensatz zu harten Materialien naturgemäß schneller verschleißt, ist der Einsatz auf rauen Fliesen oder Steinböden weniger empfehlenswert.

Kunststoffgleiter: Die Unverwüstlichen

Hier kommen Möeblgleiter mit einer Gleitschicht aus Kunststoff ins Spiel, deren Stärken vor allem in ihrer robusten Beschaffenheit und damit ihrer Langlebigkeit liegen. Je nach Einsatzzweck und der damit zusammenhängenden Materialstärke fühlen sich Kunststoffgleiter von rauen Fliesen bis hin zu Steinböden oder gepflasterten Terrassen überall dort richtig wohl, wo andere Gleiter längst kapitulieren.  Da Möbelgleiter aus Kunststoff außerdem unempfindlich gegen Nässe sind, bieten sie sich auch optimal für den Außenbereich an.

Dass Kunststoffgleiter so hart im Nehmen sind heißt jedoch nicht, dass sie für glattere Böden ungeeignet wären. Sofern sie für den Innenbereich ausgelegt sind, machen die robusten Sorglos-Gleiter auch auf glatten Fliesen oder Marmor, Vinyl, PVC oder Linoleum eine gute Figur. Optisch haben sie zudem den Vorteil, dass sie meist flach bauen und daher unter Stühlen und Möbeln sehr unauffällig erscheinen. Lediglich bei empfindlichen Holzböden sind Kunststoffgleiter nicht zu empfehlen.

PTFE-Gleiter: Für das Plus an Gleitfähigkeit

Gleitschicht PTFE

Stuhlgleiter mit Gleitschicht aus PTFE und Kunststoff

Eine besondere Art von Kunststoffgleitern verbirgt sich hinter dem etwas sperrig klingenden Namen PTFE. In anderen Haushaltsbereichen hat sich dieses extrem gleitfähige und robuste Material längst unter dem Handelsnamen ‚Teflon’ etabliert und ist aus der Küche bereits nicht mehr wegzudenken. Die außergewöhnlichen Gleiteigenschaften lassen sich jedoch auch für Stuhlgleiter nutzen und machen PTFE zur perfekten Gleitschicht für harte, elastische Böden und glatte Fliesen, über die sie nahezu geräuschlos und ohne Kraftaufwand gleiten.

Auch auf Teppichböden können PTFE-Gleiter ihre Vorteile voll ausspielen, sofern die Teppiche einen eher niedrigen Flor aufweisen. Sie sind wie Kunsstoffgleiter nässeunempfindlich und damit auch in Feuchträumen einsetzbar. Eine Einschränkung gilt jedoch für elastische Böden mit rauer Oberfläche wie beispielsweise manche Linoleumarten: Hier würden PTFE-Gleiter durch die bei der Reibung entstehende Hitze Material abtragen und unschöne Streifen auf dem Boden hinterlassen.

Sonderformen: Edelstahl und Mikrofaser

Neben den genannten Gleitern gibt es noch Sonderformen wie Edelstahlgleiter, die besonders schön anzusehen, aber lediglich für Teppiche geeignet sind. Für empfindlichere Böden wäre das Material zu hart. Neu sind außerdem Produkte mite einer Gleitschicht aus Mikrofasern, die Sie bei uns unter dem Namen Scratchnomore finden. Diese tun sich jedoch weniger durch einen spezifischen Einsatzbereich hervor als durch ihre Fähigkeit, Schmutzpartikel aufzunehmen und somit stark frequentierte Böden zu schützen. Aber das ist wieder ein anderes Thema.

Auch interessant:

Filzgleiter                       Möbelgleiter für Fliesen

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*