Kantrohrgleiter mit Zapfen: Das müssen Sie bei der Montage beachten

Freischwinger aus Kantrohr sind leichter mit Stuhlgleitern zu bestücken, als viele denken. Unsere Kantrohrgleiter sind deshalb in vielen verschiedenen Größen und zum Stecken oder Kleben erhältlich. Wir erklären an unserem Modell Karlsson die Zapfenmontage.

Rohrform entscheidet über den Gleiter

Schon der Urvater des Freischwingers, Ludwig Mies van der Rohe, fertigte seinen berühmten Brno Chair in zwei Versionen an: einen aus Rundrohr, einen aus Flachstahl. Wohl wissend, dass Geschmäcker verschieden sind und die Rohrform maßgeblich über den Charakter des Stuhls entscheidet.

Zudem entscheidet die Rohrform darüber, welche Stuhlgleiter ein Freischwinger benötigt. Rundrohre erhalten meist Klemmgleiter, Kantrohre dagegen Kantrohrgleiter. Dass gerade Letztere Kunden häufig Kopfzerbrechen bereiten, liegt meist an der gängigen Zapfenbefestigung. Dabei ist diese einfacher zu montieren, als mancher glaubt.

Für Zapfengleiter zählt der Lochabstand

Aber eins nach dem anderen. Die meisten Freischwinger verfügen bereits ab Werk über vormontierte Stuhlgleiter, da die blanken Rohre sonst lediglich auf Teppichboden zu verantworten wären. Bei Freischwingern aus Kantrohr sind die Gleiter entweder geklebt oder über sogenannte Montagezapfen und entsprechende Lochbohrungen direkt im Stuhl verankert.

Wird Ersatz benötigt, ist der Abstand zwischen den Montagelöchern entscheidend, da dieser von Stuhl zu Stuhl variiert. Passt der Abstand der Zapfen nicht zum Lochabstand, kann der Gleiter nicht montiert werden. Bei Afuna erhalten Sie daher Zapfengleiter für Kantrohre in verschiedenen Lochbohrungs-Abständen.

Modell Karlsson in 5 Größen erhältlich

KantrohrgleiterSo ist der Kantrohrgleiter aus der Serie Karlsson in fünf Ausführungen erhältlich, von 12 mm bis zu 64 mm Lochabstand. Der robuste Kunststoffgleiter eignet sich ideal für den Einsatz auf Fliesen oder Linoleumböden. Er schützt den Boden vor Kratzern und ermöglicht ein geräuscharmes und müheloses Verschieben der Stühle.

Der angegebene Lochabstand bemisst sich am Abstand von der einen Lochmitte zur anderen. Er sollte vorab nachgemessen und genau eingehalten werden. Ob die Lochbohrung auch im Durchmesser zum Gleiter passt, können Sie leicht mit unserem Filzgleiter-Lineal ermitteln. Die Abmessung des Gleiters können Sie übrigens nach der Auswahl der Artikelnummer entnehmen. Karlsson 40×20 steht beispielsweise für ein Kantmaß von 40 mal 20 mm.

DIY-Löcher und Alternativen zum Kleben

Was aber, wenn der Stuhl über keine Lochbohrungen verfügt und dennoch Zapfengleiter erhalten soll? In diesem Fall können Sie die benötigten Löcher einfach selbst passgenau nachbohren. Dabei behilflich sind unsere Bohrschablonen, die Sie in drei verschiedenen Größen in unserem Zubehör-Bereich finden. Die Schablone kann mit einer Schraubzwinge am Stuhl fixiert und die Bohrung direkt durch die Schablone vorgenommen werden.

Wer diesen Aufwand scheut und lieber bei der Alternative zum Kleben bleibt, dem empfehlen wir außerdem unsere Kantrohrgleiter aus PTFE, die in einer selbstklebenden Variante und einem Modell für Industriekleber erhältlich sind. Bei Fragen zum Thema hilft unser Service-Team gern weiter.

Lesen Sie auch:

Stühle ausmessen                    Montagewerkzeug

Orgatec 2018 in Köln – Das sind die neuesten Trends der Bürotechnik

Auf der Messe Orgatec in Köln werden Jahr für Jahr die neuesten Trends aus der Welt der Bürotechnik vorgestellt. Wir waren vor Ort und haben uns angesehen, wie die Büros von morgen aussehen sollen.

„New Work“ als Impulsgeber für Trends

Selbstjustierende Stühle, multifunktionale Schreibtische, und intelligente Lichtkonzepte: Auf der Orgatec Köln konnte man vom 23. bis 27. Oktober ein Bild davon gewinnen, wie die Industrie den ständig wachsenden Anforderungen der modernen Arbeitswelt begegnet – indem sie den Mensch durch technische Innovationen bestmöglich unterstützt und dadurch die Produktivität und Kreativität fördert.

Die Büroausstattung soll Schritt halten mit einer sich wandelnden Arbeitskultur, die stark von Mobilität und Digitalisierung geprägt ist. „New Work“ lautet das große Schlagwort. Gemeint sind damit Situationen wie Co-Working, Desk-Sharing und Spontan-Meetings auf der einen Seite, aber auch Lounges, Ruheräume und Wohlfühlzonen auf der anderen. Der Arbeitsplatz soll sich am Menschen orientieren, nicht andersrum.

Apps und Digitalisierung auf dem Vormarsch

Augenfällig ist daher der Trend zu ganzheitlichen Konzepten und Mobiliar, das sich flexibel an individuelle Bedürfnisse anpasst. Stühle, die selbsttätig die optimalen Sitzeinstellungen vornehmen oder Apps, die Mitarbeiter-Profile speichern und so vollautomatisch Sitzhöhe, Beleuchtung und Klimatisierung steuern. Smart Solutions sind endgültig auch im Büroalltag angekommen.

Im Fokus steht heute das Bestreben, den Arbeitsplatz so angenehm und intuitiv wie möglich zu gestalten, um das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu steigern und kreative Prozesse zu fördern. Das spiegelt sich nicht nur im Mobiliar wider, sondern auch bei den Themen Design und Raumgestaltung, Beleuchtung und Medientechnik. Auch hier konnte man auf der Orgatec viele innovative Konzepte bewundern.

Raumakustik und Geräuschreduzierung – wichtiger denn je

Ein weiterer Themenbereich auf der fünftägigen Messe war außerdem das wichtige Feld der Raumakustik, das gerade in Großraumbüros immer mehr an Bedeutung gewinnt. Denn Lärm am Arbeitsplatz, so haben verschiedene Studien bereits belegt, gehört zu den größten Stressfaktoren und damit Hemmnissen der Produktivität. Akustische Hygiene ist somit wichtiger denn je.

Als sehr wirkungsvoll haben sich hier Raum-in-Raum-Systeme erwiesen, aber auch schallabsorbierende Böden und Wände, geräuschreduzierte Tastaturen und nicht zuletzt auch hochwertige Möbelgleiter. Zwar sind Bürostühle heute zumeist mit Rollen ausgestattet, doch in Konferenzräumen und Kantinen stößt man ebenso noch auf die lästigen Poltergeräusche von Stuhlbeinen wie in den eigentlich der Erholung dienenden Lounges.

Möbelgleiter und spezielle Systeme fürs Büro

OrgatecDer Einsatz von Möbelgleitern, die auf die jeweiligen Raumanforderungen abgestimmt sind, sollte daher selbstverständlich sein. Längst sind Systeme erhältlich, die sich durch austauschbare Einsätze den Gegebenheiten anpassen und zudem die Folgekosten gering halten. Oft wird jedoch schlichtweg übersehen, dass im Bereich der Möbelgleiter viel getan hat und auch hier die Spezialisierung immer weiter voranschreitet.

Wir konnten jedenfalls viele interessante Gespräche zum Thema Möbelgleiter am Arbeitsplatz führen, und blicken daher auf eine für uns erfolgreiche Orgatec zurück. Zwar können wir aktuell noch keine Möbelgleiter mit App-Steuerung anbieten – aber wir bleiben weiter dran.

Lesen Sie auch:

Stühle vermessen                       Markenstühle