Parkett oder Laminat – was ist das Richtige für mich?

Eine Renovierung oder ein Umzug steht an und schon stellt sich die Frage: Parkett oder Laminat verlegen?

Die Antwort hängt letztlich nicht nur vom Geschmack, sondern auch vom Geldbeutel ab. Ein echter Parkettboden schlägt preislich deutlich höher zu Buche als ein Laminat. Und nicht nur die Anschaffungskosten sind für Parkett höher, ein Echtholzboden Bedarf regelmäßiger Pflege, was natürlich mit Kosten verbunden ist.

Auch wenn sich Parkett und Laminat optisch und in vielen Fällen auch haptisch kaum voneinander unterscheiden, so gibt es doch deutliche Unterschiede in Aufbau und Zusammensetzung.

Parkett kann abgeschliffen werden

Ein Parkett ist ein reines Holzprodukt, die Oberfläche, auch Laufschicht genannt, besteht aus Vollholz, die darunter liegenden Schichten sind je nach Modell aus Sperrholz oder Holzwerkstoffen gefertigt. Ein Laminat dagegen ist streng genommen ein künstliches Produkt. In der Regel besteht die Oberfläche aus Melaminharz, darunter befindet sich ein Dekorpapier. Eine hochverdichtete Faserplatte (HDF-Platte) bildet den Abschluß.

Parkett oder Laminat

Mit Retuschierstiften können kleine Kratzer im Laminat kaschiert werden.

Die unterschiedliche Beschaffenheit der Bodenbeläge macht sich vor allem bei Kratzern und Schäden bemerkbar. Die Echtholzoberfläche eines Parketts kann problemlos abgeschliffen werden, Schäden und Kratzer im Laminat lassen sich hingegen nur begrenzt ausbessern. Zwar werden spezielle Reparaturstifte zum Beseitigen kleinerer Macken angeboten, die Schäden bleiben aber meist sichtbar.

Sowohl Parkett wie auch Laminat können in Räumen verlegt werden, die mit einer Fußbodenheizung ausgestattet sind. Da Laminat eine schlechtere Wärmedämmung als Parkett hat, kann sich die Wärme besser im Raum verteilen. Bei sehr trockener Luft kann sich der Laminatboden jedoch elektrostatisch aufladen, da kann es schon mal passieren, dass man eine gewischt bekommt.

Hier die Vor- und Nachteile von Parkett und Laminat in der Übersicht:

Vorteile Parkett: Nachteile Parkett:
·         hoher Holzgehalt ·         teuer
·         lange Lebensdauer ·         pflegeintensiv
·         Renovierung möglich
Vorteile Laminat: Nachteile Laminat:
·         kostengünstig ·         Renovierung nicht möglich
·         pflegeleicht ·         elektrostatische Aufladung
·         strapazierfähig

Die Übersicht zeigt, einen klaren „Gewinner“ gibt es hier nicht. So bleibt die Entscheidung zwischen Parkett und Laminat letztlich eine ganz persönliche.

Egal ob Parkett oder Laminat, eine kleine aber effektive Maßnahme zum Schutz des Bodens lässt sich immer ergreifen: Filzgleiter. Wenn Sie Ihre Stuhl- und Tischbeine mit Filzgleitern ausstatten, lassen sich unansehnliche Kratzer und Abnutzungsspuren verhindern und Sie haben lange Freude an Ihrem Bodenbelag!

Mehr zum Thema:

Parkett aufbereiten       Härte von Parkett

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*